Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kornwa dreamstime.com Leiterplatten | 31 Januar 2014

Würth besteht Re-Audit

Erneut bestätigt: Das Qualitätsmanagementsystem der Würth Elektronik entspricht dem Automobilstandard der ISO/TS 16949.
Bereits zum dritten Mal konnte der Leiterplattenhersteller Würth Elektronik die Konformität seines QM-Systems zur ISO/TS 16949 in einem Überwachungsaudit des TÜV Süd nachweisen und das Auditergebnis verbessern. Bei dem Audit wurden auch erstmals die neuen Prozesse des Würth Elektronik Asia Sourcings bewertet und zertifiziert.

Schon 2004 ließ Würth Elektronik sein Qualitätssicherungssystem nach DIN ISO/TS 16949 erfolgreich zertifizieren. „Die Auditierungen finden immer im Abstand von drei Jahren statt. Dazwischen führt der TÜV Süd so genannte Überwachungsaudits durch,“ erklärt Markus Deichmann, Leiter Qualitätsmanagement.

„Die Implementierung unserer Asia Sourcing Prozesse in das integrierte Qualitätsmanagementsystem nach ISO/TS 16949 ist ein wichtiger Schritt und ein besonderes Unterscheidungsmerkmal gegenüber den Brokern. Damit setzen wir an die Prozesse des Asia Sourcings die gleichen strengen Bewertungskriterien an, wie an alle Geschäftsprozesse der Würth Elektronik und sichern damit den für unsere Kunden gewohnt hohen Qualitätsstandard,“ bekräftigt Benjamin Klingenberg, Leiter Asia Sourcing.

In den Audits werden sämtliche Geschäftsprozesse analysiert und nach den Anforderungen der ISO/TS 16949 bewertet. Hierzu kommen zugelassene Auditoren des TÜV Süd für mehrere Tage in die Unternehmen und prüfen alle Geschäftsprozesse.

Kaufmännische Prozesse, wie beispielsweise die Angebotserstellung und die Auftragsprüfung, werden dabei genauso betrachtet wie die Prozesse der Produktion, das Lieferantenmanagement des Einkaufs und der Schulungsprozess der Mitarbeiter. Auch der Managementprozess zur Bewertung der Wirksamkeit und Effizienz sowie zur Verbesserung des QM- Systems wird nicht ausgenommen.

„Im Audit wird genau geschaut, welche Kennzahlen wir für die Bewertung unserer Prozesse ermitteln, wie wir diese bewerten und welche Maßnahmen wir daraus ableiten.“ So fließen beispielsweise die Kennzahlen zur Bewertung der Pünktlichkeit und Vollständigkeit der Kundenlieferungen genauso ins Managementsystem ein, wie die der Mitarbeiterentwicklung. „Würth Elektronik praktiziert einen ständigen Entwicklungs- und Verbesserungsprozess,“ bestätigt Markus Deichmann, „Über die Jahre hat der eigene Anspruch an unser Managementsystem dazu geführt, dass wir viele Anforderungen der ISO/TS 16949 erfüllen, ohne dass wir hierzu besondere Maßnahmen einleiten müssen.“

Insbesondere die Mitarbeiter haben in diesem Jahr erneut unter Beweis gestellt, dass sie das QM-System leben. „Auch das ist eine schöne Motivation für die Zukunft“, so Deichmann.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1