© spfotocz dreamstime.com Elektronikproduktion | 24 Januar 2014

Lenovo kauft Teile von IBM-Serversparte

Der chinesische Computerkonzern Lenovo erwirbt für rund USD 2,3 Milliarden einen Teil des Server-Geschäfts von IBM.
Bei dem Verkauf wechselt das Geschäft mit sogenannten x86-Servern den Besitzer. Das Geschäft mit größeren Servern will IBM selbst weiterführen. Etwa 7'500 IBM-Mitarbeiter weltweit - unter anderem aus den Standorten Raleigh, Shanghai, Shenzhen und Taipei, - sollen Jobangebote von Lenovo erhalten.

IBM erwägt schon seit einiger Zeit Teile des Server-Geschäfts abzustoßen. Erste Gespräche mit Lenovo scheiterten jedoch im vergangenen Jahr an unterschiedlichen Preisvorstellungen, so Medienberichte damals.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-1