Anzeige
Anzeige
Anzeige
© lcro77 dreamstime.com Elektronikproduktion | 09 Januar 2014

Cartesius neuer Partner des Deutschen CleanTech Instituts

Investitionen und der Ausbau von Infrastruktur sind das Rückgrat der Energiewende und damit ein wichtiger Treiber der Wachstumsbranche CleanTech, denn Kapital ist derzeit der Flaschenhals der Branche.
Neben Netzwerken und Partnerschaften mit Innovationsführern und Technologieunternehmen setzt das Deutsche CleanTech Institut daher auch auf die Zusammenarbeit mit Investmentbanken und Asset Managern.

Mit der Frankfurter Cartesius Group, einem auf Energie-Infrastruktur und risikokontrollierte Anlagestrategien spezialisierten Investmenthaus, erweitert das Bonner Wirtschaftsforschungs-institut DCTI nun sein Partnernetzwerk.

„Wir schlagen für unsere Kunden die Brücke zu den Eigentümern langfristiger Energie-Assets durch die Zusammenarbeit mit renommierten Unternehmen der Energiewirtschaft. Unsere Erfahrung mit institutionellen Anlegern ermöglicht es uns deren rechtliche und regulatorische Anforderungen an die Investierbarkeit zu berücksichtigen. Oder anders gesagt: Wir bereiten als Cartesius Group energiewirtschaftliche Projekte so auf, dass sie privatwirtschaftlich finanziert werden können“, erklärt Benny Müller, Geschäftsführender Gesellschafter der Cartesius Financial Solutions.

„Der risikokontrollierte Ansatz der Cartesius Group macht das Unternehmen zu einem wertvollen Partner und kundigen Experten in den wichtigen Fragen rund um das Thema CleanTech-Investments“, erläutert Philipp Wolff, Geschäftsführer des Deutschen CleanTech Instituts.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2