Anzeige
Anzeige
© peter gudella dreamstime.com Elektronikproduktion | 08 Januar 2014

Manz & Aixtron: Kooperation zur OLED-Fertigung

Die Aixtron SE, und der Reutlinger Spezialmaschinenbauer Manz AG haben eine strategische Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung von Lösungen zur effizienten Produktion organischer Leuchtdioden (OLEDs) vereinbart.
Im Rahmen der Kooperation werden die Partner eine neue Demonstrationsanlage zur effizienten Abscheidung organischer Schichten bis zur Substratgröße Gen8 (2.300 mm x 2.500 mm) auf der Basis von Aixtrons patentierter OVPD-Prozesstechnologie entwickeln.

Die neue Anlage wird in den kommenden Monaten in einem Reinraum bei Aixtron aufgebaut. Neben der Demonstration des proprietären OVPD-Prozesses und dessen Skalierbarkeit für große Substrate wird die Qualifizierung neuer Komponenten im Mittelpunkt stehen. Voraussetzung für eine stärkere Marktdurchdringung der OLED-Technologie ist neben der Reduzierung der Herstellungskosten die Steigerung der Ausbringung. Dies bedingt jedoch die Einführung effizienterer Produktionsverfahren in Verbindung mit dem Einsatz großformatiger Substrate.

Die OVPD-Technologie wurde exklusiv von Universal Display Corporation (UDC), Ewing, N.J./USA, an Aixtron zum Bau von Anlagen lizenziert. Sie basiert auf einer Erfindung von Professor Stephen R. Forrest et. al. an der Princeton University, USA, die wiederum exklusiv an UDC lizenziert wurde. Aixtron und UDC haben gemeinsam einen OVPD-Prototypen zur OLED-Herstellung entwickelt und qualifiziert.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2