Allgemein | 15 Dezember 2006

Gemeinschaftsunternehmen von Nokia/Siemens startet verzögert

Das Netzwerk-Gemeinschaftsunternehmen von Nokia und Siemens startet wegen der Korruptionsaffäre später als geplant. Nach einer Mitteilung von Nokia und Siemens ist der Start jetzt für das erste Quartal 2007 vorgesehen.
Siemens und Nokia hatten Mitte 2006 beschlossen, ihre Telekomausrüster-Sparten zusammenzulegen. Bislang sollte das Gemeinschaftsunternehmen Anfang des kommenden Jahres die Arbeit aufnehmen. Grund für die Verzögerungen sei die Korruptionsaffäre bei Siemens. Davon sind auch Siemens-Sparten, die in das neue Unternehmen eingebracht werden, betroffen. Nokia will an der Überprüfung der Vorwürfe aktiv mitwirken.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-2