Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 08 Dezember 2006

Apple im Greenpeace-Ranking auf den letzten Platz

Die Umweltorganisation Greenpeace hat die im August erstmals vorgelegte Umwelt-Rangliste der weltweit größten Computer- und Handyhersteller aktualisiert. Der Computerhersteller Apple, im Sommer noch auf dem viertletzten Platz, fiel in der neuen Bewertung nun auf den letzten Platz zurück.
Im neuen "Guide to Greener Electronics" haben einige Hersteller in Sachen Umwelt deutliche Fortschritte gemacht, nur bei Apple habe sich in der Zwischenzeit nichts getan, so Greenpeace.
Auf den vorderen Plätzen stehen nach wie vor Nokia und Dell. Der finnische Handyhersteller wird in der 10-teiligen Skala auf 7,3 eingestuft. Er sei in allen Belangen gut, doch fehle noch eine Frist, bis zu der PVC aus allen Produkten verbannt sein soll. Dell, im August noch mit Nokia gleichauf, erhielt weiterhin eine "7" vor allem für sein Rücknahmesystem. Das Unternehmen hat gegenüber Nokia aber an Boden verloren, da es noch keine Vorstellungen darüber habe, wie die "schlimmsten Chemikalien" aus den Produkten verbannt werden könnten.
Auf den weiteren Plätzen folgen Fujitsu-Siemens, Motorola und Sony Ericsson. Deutliche Fortschritte konnten Motorola, Lenovo, Fujitsu-Siemens und Acer machen, die im August zusammen mit Apple noch das Schlusslicht bildeten und sich nun ins Mittelfeld vorgearbeitet haben.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2