Elektronikproduktion | 04 Dezember 2006

Verluste von Delphi steigen immer noch

Der Automobilzulieferer Delphi rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Im laufenden Jahr hat das Unternehmen Verluste von mehreren Milliarden Dollar aufgehäuft, allein im Oktober kamen 54 Millionen USD hinzu.
Delphi hat es in den ersten zehn Monaten auf Verluste von insgesamt 4,43 Mrd. USD gebracht. Dies geht aus einem Bericht hervor der dem zuständigen Insolvenzgericht in New York zugeleitet wurde. Das ehemalige Tochterunternehmen von General Motors (GM) war im Oktober 2005 unter den hohen Pensionslasten zusammengebrochen und steht seither unter Gläubigerschutz.
Ein Konkursrichter hat Delphi nun zwei weitere Wochen bewilligt, um Unstimmigkeiten mit der früheren Konzernmutter General Motors zu klären. GM hat bereits 6 Mrd. $ für die Sanierung von Delphi zurückgestellt.
Delphi will im kommenden Jahr erholt aus dem Insolvenzverfahren hervorgehen und dafür 21 von 29 Werke in den USA sowie weitere Standorte im Ausland schließen und Tausende Mitarbeiter entlassen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-1