Elektronikproduktion | 29 November 2006

Chef von BenQ-Mobile geht

Clemens Joos, der Geschäftsführer des insolventen Handyherstellers BenQ Mobile, ist von seinem Amt zurückgetreten. Mehrere ehemalige Mitarbeiter haben Strafanzeige gegen den Clemens Joos und andere Mitglieder der Geschäftsführung wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und Untreue gestellt.
Einem Sprecher des Unternehmens zufolge habe Joos seinen Rücktritt bereits am Freitag eingereicht. Der Schritt soll aus persönlichen Gründen erfolgt sein, da man inzwischen eine Lösung für die Transfergesellschaft gefunden habe und Investorengespräche angelaufen seien.
Zudem soll für die Reste des insolventen Handy-Herstellers eine Rettung in greifbare Nähe gerückt sein. Die Verhandlungen mit Investoren sind in die entscheidende Phase gegangen. "In zwei bis drei Wochen könnte es eine Einigung geben", sagte ein Sprecher von BenQ-Mobile in München. Auch eine Sprecherin des Insolvenzverwalters bestätigte, es werde voraussichtlich noch in diesem Jahr eine Entscheidung geben.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1