Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 29 November 2006

Automatisierungsbranche in Deutschland boomt

Die Unternehmen der elektrischen Automatisierungstechnik melden auch im Jahr 2006 eine positive Geschäftsentwicklung. Im ersten Halbjahr ist der Umsatz in Deutschland erneut um gut neun Prozent auf 15,4 Mrd. Euro gestiegen.
Für die zweite Hälfte dieses Jahres und für 2007 erwartet die Branche eine Fortsetzung der guten Entwicklung, so Günter Baumüller, Vorstandsmitglied des ZVEI-Fachverbands Automation. „Alle Zahlen belegen: Die Branche boomt. Der Export im ersten Halbjahr 2006 ist um 10,9 Prozent gewachsen. Erstmals seit Jahren weisen sowohl der Inlandsmarkt mit plus 10,6 Prozent als auch die Importe mit plus 15 Prozent starkes Wachstum auf“, so Baumüller weiter. „Erfreulich ist insbesondere die Zunahme der Beschäftigung um weitere 1,4 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2005.“
Alle Exportregionen weisen ähnlich starkes Wachstum auf. Europa außerhalb der EU ist mit einem Plus von fast 16 Prozent Spitzenreiter. Danach folgen die USA mit plus 11,2 Prozent und Südostasien mit plus 10,6 Prozent. Dort zählen China und Indien weiterhin zu den ‚Emerging Markets'. „Dennoch bleibt die EU der 25 mit 54 Prozent der Exporte unser Heimatmarkt“, stellte Baumüller fest. „Auch hier ist das Wachstum mit 8,7 Prozent sehr erfreulich.“
Unverändert habe die deutsche Automatisierungsindustrie im Jahr 2005 einen Anteil von 13 Prozent am 214 Mrd.-Euro-Weltmarkt, während der deutsche Markt nur noch acht Prozent der Produkte nachfrage. „Deutschland bleibt damit starker Netto-Exporteur elektrischer Automatisierungstechnik. Die Exportquote bei deutscher Produktion hat damit einen Rekordstand von 77 Prozent erreicht.“
Anteil am Wachstum haben alle Teilsegmente der Automatisierung. Im langfristigen Mittel rechnet der ZVEI damit, dass der Weltmarkt der Automatisierungstechnik um sechs bis acht Prozent pro Jahr wächst.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2