Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 27 November 2006

Q-Cells AG gründet Joint Venture für neue Solarzellen-Technologie

Die Q-Cells AG, der weltweit zweitgrößte Hersteller von Solarzellen, gründet zusammen mit der Solibro AB aus Uppsala (Schweden) das Joint Venture Solibro GmbH. Ziel des Joint Ventures ist es eine erste Fabrik in Thalheim für Solarzellen auf der Basis der neuen CIGS-Dünnschichttechnologie errichten.
Die CIGS-Technologie vereint mehrere Vorteile: sie kommt ohne Silizium aus, und im Vergleich zu anderen Dünnschicht-Technologien kann CIGS einen sehr hohen Modulwirkungsgrad von mehr als 12 % in der industriellen Fertigung erreichen. Darüber hinaus wirken die schwarzen Module sehr ästhetisch und sind daher besonders für die Fassaden-, Dach- und Gebäudeintegration geeignet.

Die Q-Cells AG bezahlt der Solibro AB für den 67,5%-igen Anteil 4 Millionen Euro sowie weitere 20 Millionen Euro abhängig von der Erreichung technologischer Meilensteine. Darüber hinaus hat sich Q-Cells verpflichtet, 60 Millionen Euro in das Joint Venture einzuzahlen. Die Entscheidung der beteiligten Parteien über den Bau der ersten Produktionslinie in Thalheim mit einer jährlichen Produktionskapazität von 25 bis 30 MWp wird bis Mitte 2007 erwartet. Der Betrag von 60 Millionen Euro wird dann in diese erste Ausbaustufe investiert.

Solibro AB ist eine Ausgründung der CIGS-Forschungsgruppe des renommierten Ångström Solar Centers an der Universität Uppsala. Die von Solibro AB entwickelte Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid-(CIGS-)-Dünnschichttechnologie, für die drei Patente angemeldet wurden, sowie alle damit verbundenen Vermögenswerte gehen in den Besitz der Solibro GmbH über. Die bisherige Pilotlinie in Uppsala wird in ein Entwicklungszentrum als 100%-iges Tochterunternehmen der Solibro GmbH überführt. Dieses Zentrum wird die Produktion technologisch unterstützen und strategisch bedeutende Weiterentwicklungen der CIGSTechnologie vorantreiben.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.04.27 13:33 V8.1.3-2