Anzeige
Anzeige
Anzeige
RoHS | 13 November 2006

Weitere Ausnahmen der RoHS-Richtlinie

Im EG-Amtsblatt L 283/47 ff. vom 14. Oktober 2006 hat die Europäische Kommission Entscheidungen zu weiteren Ausnahmen von den Stoffverboten der Richtlinie 2002/95/EG (RoHS) veröffentlicht. Damit sind inzwischen 29 Ausnahmen vom Verbot der Verwendung von Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertigem Chrom und bestimmten bromierten Flammschutzmitteln wirksam.
Wegen des gleitenden Verweises in § 4 (2) ElektroG gelten diese Ausnahmen in Deutschland mit sofortiger Wirkung.
Die Änderungen betreffen im Einzelnen:
a. ENTSCHEIDUNG DER KOMMISSION vom 12.Oktober 2006 zur Änderung des Anhangs der Richtlinie 2002/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der ausgenommenen Verwendungen von Blei und Cadmium zwecks Anpassung an den technischen Fortschritt (2006/691/EG). Dem Anhang werden die Ziffern 21 bis 27 hinzugefügt:
"21. Blei und Cadmium in Druckfarben zum Aufbringen von Emails auf Borosilicatglas.
22. Blei als Verunreinigung in Faraday-Rotatoren mit ferrimagnetischen, mit Seltenen Erden dotierten Eisengranatfilmen (Rare Earth Iron Granet), die in faseroptischen Kommunikationssystemen verwendet werden.
23. Blei in der Beschichtung von Fine-Pitch-Komponenten — anderen als Steckverbindern — mit einem Pitch von 0,65 mm oder weniger mit Eisen-Nickel-Leadframes oder Blei in der Beschichtung von Fine-Pitch-Komponenten — anderen als Steckverbindern — mit einem Pitch von 0,65 mm oder weniger mit Kupfer-Leadframes.
24. Blei in Lötmitteln für discoidale und Planar-Array-Vielschicht-Keramikkondensatoren mit metallisierten Löchern.
25. Bleioxid in Strukturelementen von Plasmadisplays (PDP) und SED-Displays (surface conduction electron emitter displays) wie der dielektrischen Schicht von Vorder- und Rückglas, der Bus-Elektrode, dem Black Stripe, der Adresselektrode, der Trenn-Barriere, der Glasfritte für die Befestigung (seal frit) und dem Glasfrittering (frit ring) sowie in Druckpasten.
26. Bleioxid im Glasmantel von BLB-Lampen (Schwarzlichtlampen).
27. Bleilegierungen als Lötmittel für Wandler in leistungsstarken Lautsprechern (für mehrstündigen Betrieb bei einem Schalldruck von 125 dB/SPL und darüber)."
b. ENTSCHEIDUNG DER KOMMISSION vom 12.Oktober 2006 zur Änderung des Anhangs der Richtlinie 2002/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der ausgenommenen Verwendungen von sechswertigem Chrom zwecks Anpassung an den technischen Fortschritt. (2006/692/EG). Der Anhang wird um die Nummer 28 ergänzt:
"28. Sechswertiges Chrom in Korrosionsschutzschichten von unlackierten Blechverkleidungen und metallischen Befestigungsteilen zur Verhinderung von Korrosion und zur Abschirmung gegen elektromagnetische Störfelder in Geräten der Kategorie 3 der Richtlinie 2002/96/EG (IT- und Telekommunikationsgeräte). Ausnahmeregelung gilt bis zum 1. Juli 2007."
c. ENTSCHEIDUNG DER KOMMISSION vom 12.Oktober 2006 zur Änderung des Anhangs der Richtlinie 2002/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der ausgenommenen Verwendungen von Blei in Kristallglas zwecks Anpassung an den technischen Fortschritt. (2006/690/EG). Der Anhang wird um die Nummer 29 wie folgt ergänzt:
"29. Gebundenes Blei in Kristallglas gemäß Anhang I (Kristallglasarten 1, 2, 3 und 4) der Richtlinie 69/493/EWG des Rates (ABl. L 326 vom 29.12.1969, S. 36. Richtlinie zuletzt geändert durch die Beitrittsakte von 2003.)"
Die ausführlichen Texte der Entscheidungen (in deutscher und englischer Fassung) sind auch auf der ZVEI-Website http://www.zvei.org/index.php?id=224 eingestellt.
Der ZVEI weist darauf hin, dass die Ausnahme Nr. 28 bis 1. Juli 2007 befristet ist. Mit weiteren Entscheidungen zum Anhang von RoHS wird gerechnet.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.06.22 09:19 V8.5.4-1