Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Messtechnik | 09 November 2006

AOI-System OptiCon läuft jetzt mit PILOT

OptiCon PILOT – so heißt ab jetzt die Software der AOI-Systeme der GÖPEL electronic GmbH. Anlässlich der VI. Inspection Days in Jena wurde am 20. September offiziell der Name für die Software der optischen Inspektionssysteme bekannt gegeben.
Bislang hatte die Software, die in identischer Form in den AOI-Geräten OptiCon BasicLine (Stand-Alone System) und OptiCon AdvancedLine (In-Line System) verwendet wird, keine eigene Bezeichnung. Da sie aber in entscheidendem Maße mit zum Erfolg der AOI-Systeme von GÖPEL electronic beiträgt, benannten sie die Macher „OptiCon PILOT“.

Die AOI-Software zeichnet sich durch leichte Bedienbarkeit und sehr schnelle Prüfprogrammerstellung aus. Insbesondere für Fertiger kleiner und mittlerer Serien ergibt sich durch den Einsatz der OptiCon-Systeme eine entscheidende Zeit- und Kostenersparnis.

Die diesjährigen Inspection Days waren wiederholt ein großer Erfolg. Fast 70 Gäste konnten Vorträge zur AOI, deren Anwendung und Besonderheiten der GÖPEL electronic-Systeme anhören, und sich am zweiten Tag in Arbeitsgruppen an praktischen Applikationen versuchen. Besonderes Highlight der Veranstaltung war eine Podiumsdiskussion, die von Gustl Keller, GKTEC, geleitet wurde. Dabei entstand eine rege Kommunikation, bei der auch spezifische Fertigungs- und Prüfstrategien diskutiert wurden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1