Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 Oktober 2006

Auch Handy-Zulieferer<br>Balda von BenQ-Pleite betroffen

Die Pleite des Handy-Herstellers BenQ Mobile wirkt sich auch verschiedene Zulieferer aus. Bei Balda, einem Hersteller von Gehäuseteilen für Mobiltelefone, sind mehrere hundert Stellen betroffen.
Der Handy-Ausrüster Balda hatte bereits im September seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr von 48 Millionen Euro vor Steuern auf 20 Millionen Euro reduziert. Nun erwartet das Unternehmen allein durch die Insolvenz der einstigen Handy-Sparte von Siemens für das laufende
Geschäftsjahr einen Umsatzausfall von 150 Millionen Euro und Gewinneinbußen von 80 Millionen Euro. Das Unternehmen mit Sitz in Bad Oeynhausen will nun drei Werke verkaufen und 1.000 Stellen abbauen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1