Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 26 Oktober 2006

Insolvenz von BenQ Mobile trifft auch Zulieferer

Die Insolvenz des deutschen Handyherstellers BenQ Mobile geht auch an den Zulieferern nicht spurlos vorüber. Betroffen sind unter anderem der Halbleiterhersteller Infineon und der Spezialist für Automatisierungslösungen Rohwedder AG.
Infineon Technologies erwartet durch die Insolvenz von BenQ Mobile im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 Belastungen von rund 80 Mio. Euro. Hinzu kommt für das laufende Geschäftsjahr 2007 ein Umsatzausfall von voraussichtlich 150 Mio. Euro. Infineon kündigt daher Restrukturierungsmaßnahmen an, die weltweit rund 400 Arbeitsplätze betreffen, davon etwa 200 an den deutschen Standorten München, Salzgitter und Nürnberg.
Rohwedder kündigte am heutigen Dienstag Rückstellungen von 1,2 Millionen Euro für das Ausfallrisiko an. Das Ergebnis des Rohwedder Konzerns werde dadurch in gleicher Höhe negativ beeinflusst. Die Rohwedder AG geht aber weiter von einem deutlich positiven Ergebnis für das Geschäftsjahr 2006 aus.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1