Komponenten | 08 Dezember 2010

Harting: EUR 413 Mio. Umsatz liegt über Rekordjahr 2008

Die Harting Technologiegruppe mit Sitz im ostwestfälischen Espelkamp hat ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. Ein Meilenstein in der 65-jährigen Geschichte ihres Bestehens.
Das Familienunternehmen Harting hat im abgelaufenen Geschäftsjahr weltweit einen Umsatz von insgesamt EUR 413 Mio. erwirtschaften können und liegt damit 27% über dem Vorjahr. Besonders erfreulich ist, dass der weltweite Umsatz im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2008 sogar um mehr als 7% gesteigert werden konnte.

"Diese überaus positive Entwicklung ist das Ergebnis einer gemeinsamen Anstrengung aller Mitarbeitenden der Harting Technologiegruppe weltweit. Der Zusammenhalt der Kolleginnen und Kollegen und die unbedingte Identifikation mit den Bestrebungen des Managements haben uns sehr beeindruckt. Nur so konnten wir die Chancen, die sich auch in schwierigen Zeiten immer bieten, wirklich nutzen", betont Dietmar Harting, Persönlich Haftender Gesellschafter, anlässlich der Bilanzpressekonferenz am 7. Dezember 2010 in Espelkamp.

Weltweite Umsatzsteigerungen – besonders starkes Wachstum in Asien und Americas

Harting konnte die Umsätze in allen Regionen deutlich steigern. Maßgeblich haben dazu positive Entwicklungen in den Bereichen Maschinenbau und Automation sowie Transportation und Energie beigetragen. In Deutschland lag der Umsatz mit EUR 146 Mio. fast 24% über dem Vorjahr (2009: EUR 118 Mio.). In Europa ohne Deutschland stieg der Umsatz um gut 20% auf EUR 140 Mio. (2009: 116 Mio.).

Deutlich stärker als in den übrigen Regionen stieg der Umsatz in Asien, wo Harting auch im vergangenen Jahr eine Steigerung verzeichnen konnte: Mit EUR 89 Mio. lag der Umsatz hier um mehr als 39% über dem Vorjahr (2009: EUR 64 Mio.). Sehr erfreulich gestaltete sich auch die Entwicklung in Americas: Harting konnte mit insgesamt EUR 37 Mio. ein Umsatzplus von nahezu 49% erreichen.

Innovationen für den Erfolg im Markt

"Der Schlüsselfaktor für unseren Erfolg im Markt sind Innovationen, mit denen wir unsere Kunden in ihrem Geschäft entscheidend unterstützen können. Um einen echten Mehrwert für unsere Kunden zu erreichen, nehmen wir bewusst neue Perspektiven ein und schaffen Neues“, betont Philip Harting, Vorstand Connectivity & Networks der Harting Technologiegruppe.



Deutlicher Personalaufbau

Die positive Entwicklung der Harting Technologiegruppe zeigt sich auch anhand des deutlichen Personalaufbaus, den das Unternehmen innerhalb des vergangenen Jahres vollzogen hat. Zum 30.09.2010 beschäftigte das Unternehmen weltweit 3'174 Mitarbeitende und damit 235 Personen oder 8% mehr als ein Jahr zuvor (2009: 2'939 Mitarbeitende). Diese Zahlen lassen sich wie folgt aufschlüsseln: An den Standorten Espelkamp und Minden beschäftigt Harting insgesamt 1'741 Personen, im Ausland sind es derzeit 1'433 Personen.

Für das laufende Geschäftsjahr ist ein weiterer Personalaufbau in einer Größenordnung von etwa 7% geplant, der sowohl im Mühlenkreis als auch an den ausländischen Standorten des Unternehmens stattfinden soll.

Die gute Entwicklung des Unternehmens fußt auf der engagierten Mitarbeit aller, davon zeigt sich Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin, überzeugt: "Wir haben eine ausgezeichnete Mannschaft, das gilt für unsere Zentrale in Deutschland, das gilt aber gleichermaßen auch für unsere Mitarbeitenden in den mittlerweile 32 Landesgesellschaften. Alle haben die notwendigen Maßnahmen, die wir 2009 ergreifen mussten, mit getragen und sich mit ihrer ganzen Kreativität und einem ungeheuren Leistungswillen dafür eingesetzt, dass es wieder aufwärts geht."

Als Dank für dieses Engagement und die Solidarität hat das Unternehmen schon Mitte dieses Jahres eine Sonderzahlung an alle Mitarbeitenden ausgezahlt, die anstehenden Lohnerhöhungen vorgezogen und bereits im Oktober 2010 in Kraft gesetzt.

Weiteres Wachstum anvisiert – Ideenschmiede eingeweiht

Die positive Entwicklung des Unternehmens soll auch im jetzt laufenden Geschäftsjahr weiter fortgesetzt werden. Voraussetzung dafür, so Unternehmer Dietmar Harting, sind Kundenorientierung, Wettbewerbsfähigkeit und selbstkritische Flexibilität.

"Wettbewerbsfähige Produkte, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientieren und schon heute den Anforderungen von morgen entsprechen, sind unser Potenzial für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft. Mit der Einweihung unserer Ideenschmiede in Rahden in diesem Jahr haben wir unserem hohen internen Anspruch Raum und Rückhalt gegeben. Aber auch unsere anderen Entwicklungsbereiche arbeiten mit Hochdruck an immer neuen und innovativen Lösungen."

Um weiterhin Innovationstreiber im Markt zu sein, wird Harting auch im kommenden Jahr erhebliche Ressourcen für Forschung und Entwicklung zur Verfügung stellen und die entsprechenden Investitionen vorantreiben. Geplant sind Aufwendungen für Investitionen und Forschung und Entwicklung in Höhe von mehr als EUR 70 Mio.

"Wir investieren bewusst in den Ausbau von Technologien. Dabei ist es uns besonders wichtig, unsere gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und in dieser Hinsicht ein Vorbild für die gesamte Industrie zu sein. Wir haben uns viel vorgenommen“, fasst Dietmar Harting auf der Bilanzpressekonferenz der Harting Technologiegruppe zusammen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-1