Komponenten | 07 Dezember 2010

Infineon liefert Sicherheitscontroller für deutschen Personalausweis

Der Halbleiterhersteller Infineon Technologies liefert seine neue Generation von Sicherheitscontrollern für den neuen Personalausweis im Chipkartenformat, den die deutschen Behörden seit dem 1. November 2010 ausgeben.
Infineon liefert einen beträchtlichen Anteil der Chips für dieses größte Ausweisprojekt Europas. In der Bundesrepublik sind derzeit rund 60 Millionen Personalausweise im Umlauf, die üblicherweise zehn Jahre gültig sind. Jährlich werden etwa 6,5 Millionen Personalausweise ausgestellt. Solche mit einem Chip der SLE 78-Familie von Infineon wird es ab Anfang 2011 geben.

Im deutschen Personalausweis kommt Infineons digitale Sicherheitstechnologie „Integrity Guard“ zum Einsatz. Die auf dieser Technologie basierende SLE 78-Familie wurde speziell für den Einsatz in hoheitlichen Dokumenten und Bezahlkarten entwickelt.

"Die mehr als 25-jährige Geschichte der Chipkarte hat Infineon als Innovationsführer bei Chiptechnologien von Beginn an wesentlich mitgestaltet. Wir freuen uns sehr, dass unsere neue Generation von Sicherheitscontrollern im deutschen Personalausweis eingesetzt wird. Das bestätigt unsere Technologiekompetenz bei hoheitlichen Ausweisdokumenten", sagte Dr. Helmut Gassel, President der Division Chip Card & Security bei Infineon Technologies.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2