Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 03 April 2006

Neues Chip-Forschungsprogramm in Japan gestartet

Die japanische Halbleiterindustrie will mit einem neuen Fünfjahresprogramm in die 45-Nanometer- und 32-Nanometer-Technologien einsteigen.
Bereits zum 1. April startet das mit 90 Milliarden Yen (630 Millionen Euro)ausgestattete neue Projekt mit dem Namen Asuka II. Unter anderem soll sich das Projekt mit fortschrittlichen Designs auf Basis von Modellen des Semiconductor Technology Academic Research Center befassen. Dabei sollen auch die Arbeiten der Semiconductor Leading Edge Technologies Inc. (Selete) zu Prozessen und Bauelementen sowie die Empfehlungen des zweiten Semiconductor New Century Committee von 2004 einfließen. Zudem erfolgt, wie auch schon bei Asuka I, eine enge Zusammenarbeit mit dem staatlichen
Mirai-Projekt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2