Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 06 Dezember 2010

Leoni trauert nach Unwetter-Katastrophe um Mitarbeiter in Marokko

Leoni wurde von einem starken Unwetter in Marokko in Mitleidenschaft gezogen. Das Unternehmen ist im Großraum Casablanca mit insgesamt fünf Standorten vertreten.
Durch ein Busunglück aufgrund des Unwetters sind vermutlich 29 Tote zu beklagen. Die Leoni-Mitarbeiter waren nach dem Ende der Nachtschicht auf dem Weg vom Werk in Bouznika nach hause. Das Unternehmen bedauert den Tod der Mitarbeiter sehr und wird den Hinterbliebenen unbürokratisch Hilfe leisten.

Die extremen Niederschläge machen Straßen unpassierbar, weshalb Mitarbeiter nicht oder nur teilweise in die marokkanischen Leoni-Werke gelangen konnten. Mindestens einer der Standorte ist durch Wasserschäden direkt betroffen. Mit einer Ausnahme konnten die Werke Ende November / Anfang Dezember die Produktion nicht aufnehmen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Kunden, europäische Fahrzeughersteller, sind über diesen Fall von Höherer Gewalt informiert.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2