Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 12 September 2006

ZMD muss sparen

Nach großen Investitionen muss das ZMD nun Kosten in Höhe von 10 Mio. Euro sparen und in diesem Zuge auch Mitarbeiter entlassen. Wie viele Mitarbeiter davon betroffen sind, steht noch nicht fest.
Die Investitionen in den letzten drei bis vier Jahren hatten das Ziel das ZMD von einem Forschungsinstitut auf den Weg zu einem wettbewerbsfähigen Unternehmen zu bringen. Laut CEO Thilo von Selchow wurden 140 Mio. Euro in die Fertigung und 110 Mio. Euro in die Produktentwicklung investiert. Außerdem kommen die Abschreibungen auf 40 Prozent des Umsatzes der Tochter Z-Foundry. »Die Phase des Aufholens haben wir jetzt abgeschlossen, das Unternehmen ist zukunftsfähig, jetzt treten wir in eine neue Phase ein und müssen Geld verdienen«, so von Selchow.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2