Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 23 April 2010

Komponenten: Lead-Times erhöhen sich

"Die Rezession überstanden" heißt es vielerorts, ein Grossteil der Hersteller kämpft jedoch mit zunehmenden logistischen Herausforderungen.
Seit Mitte 2009 haben viele Hersteller immense Probleme mit der Produktion und Lieferung von Komponenten, was wiederum Auswirkungen auf die gesamte Branche hat. „So schnell wie der Bestelleingang Ende 2008 in den Keller rauschte, so schnell hat sich die Lage jetzt—nach der Rezession—ins Gegenteil verkehrt“, heißt es bei einem EMS-Dienstleister.

Mit der Rezession haben jedoch viele Zulieferer ihre Produktionskapazitäten drastisch heruntergefahren und die Lagerbestände auf ein absolutes Minimum reduziert; alles um Kosten einsparen zu können. Das Ergebnis dieser Strategie ist nun in den langen Lieferzeiten (bei einigen Komponenten bis zu 60 Wochen) oder der Allokation bei einigen Bauteilen sichtbar.

Für viele EMS-Dienstleister bedeutet die eine zunehmende Unsicherheit in der Lieferkette—sie wird zunehmend langsamer und auch unzuverlässiger.

Hier einige Beispiele:
SRAM Slow (z.B. von Renesas, NEC, Cypress) – zwischen 8 und 16 Wochen (mögliche Erhöhung der Lieferzeiten)

NAND Flash (z.B. von Micron, Samsung, Numonyx) – zwischen 8 und 16 Wochen, einige mit Allokation (mögliche Erhöhung der Lieferzeiten)

Diskrete Bauelemente (z.B. von ON Semi, Vishay, ST Micro) – zwischen 12 und 26 Wochen (Erhöhung der Lieferzeiten sehr wahrscheinlich)

USB, UART (z.B. von National Semi, NXP, Texas Instruments) – zwischen 4 und 20 Wochen

Passive Bauteile - die höchsten Lieferzeiten aller Komponentenkategorien
- Kondensatoren (z.B. von Panasonic, Kemet Arc, Murata) – derzeit zwischen 12 und 42 Wochen (einige Produkte mit Lieferzeiten von bis zu 60 Wochen)

Steckverbinder - variieren stark je nach Typ
- HF-Steckverbinder (z.B. von Amphenol, Molex, Tyco) – zwischen 8 und 16 Wochen

Solid State Relais (z. B. von Fujitsu, Omron, Tyco) – zwischen 4 und 22 Wochen (einige Lieferzeiten steigen bis auf 30 oder 40 Wochen)

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2