Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Embedded | 16 April 2010

Elma mit Umsatzrückgang von knapp 10%

Die Elma Gruppe konnte sich der weltweiten Rezession in 2009 nicht entziehen. Der Umsatz sank um 9.9% auf CHF 112.5 Mio. Hingegen konnte der Bestellungseingang mit CHF 121.3 Mio. (+0.2%) auf dem Vorjahresniveau gehalten werden.
Auf EBIT-Stufe wurde ein Verlust von CHF minus 2.3 Mio. ausgewiesen, gegenüber CHF minus 5.6 Mio. im Vorjahr (inkl. einmaliger Goodwillabschreibungen von CHF 6.7 Mio. in 2008). Beim EBITDA konnte in 2009 ein positives Ergebnis in Höhe von CHF 1.4 Mio. erzielt werden. Das Unternehmensergebnis fiel mit CHF minus 3.6 Mio. negativ aus. Per 31. Dezember 2009 wurde nach wie vor eine solide Eigenkapitalquote von 37.4% ausgewiesen.

Rezession belastet Ergebnisse im 2009
Elma Gruppe erzielte 2009 einen Umsatz von CHF 112.5 Mio. (Vorjahr: CHF 124.9 Mio.). Während der Wachstumskurs in der Region Americas, insbesondere dank der Akquisition von ACT/Technico, beibehalten werden konnte, erlitt das Unternehmen in der Region Europe (Europa, Middle East, Afrika) einen kräftigen Einbruch und musste auch in der Region Asia, zumindest zu Beginn des Jahres, einen enttäuschenden Geschäftsverlauf hinnehmen.

In der Region Americas erwiesen sich vor allem die Luft- und Raumfahrt sowie der Verteidigungssektor als Wachstumsstützen. In den USA stieg der Umsatz in Lokalwährung einschliesslich ACT/Technico gegenüber 2008 um 11.4% auf USD 53.3 Mio. Durch die starke Marktleistung ist es in den USA gelungen, die Marktposition erheblich zu verstärken.

In der Region Europe ging der Umsatz in den Ländergesellschaften Deutschland, Frankreich und Schweiz zum Teil deutlich zurück, da sowohl in der Telekommunikation als auch bei den industriellen Anwendungen die Aufträge sanken. Demgegenüber legte der Umsatz in Israel in Lokalwährung um 4.9% zu, und die Ländergesellschaft erwirtschaftete einen positiven EBIT.

In der Region Asia wurden in China und Singapur die geplanten Umsätze für das Jahr 2009 nicht erreicht. In der zweiten Jahreshälfte entwickelte sich das Geschäft jedoch deutlich besser; sowohl beim Bestellungseingang wie auch bei den operativen Ergebnissen wurden die Ziele zum Jahresende erfüllt.

Der Bestellungseingang der Elma Gruppe blieb 2009 mit CHF 121.3 Mio. auf dem Vorjahresniveau, währungs-
und akquisitionsbereinigt ging er um 9.2% zurück.

Ausblick
Zu Beginn des neuen Geschäftsjahres 2010 ist Elma aufgrund einer verbesserten Leistungsfähigkeit sowie einer breit abgestützten Kundenbasis im privaten und im öffentlichen Sektor gut positioniert und wird sich in einem anhaltend schwierigen Branchenumfeld bewähren. Ziel des Unternehmens ist es, 2010 eine spürbare Ergebnisverbesserung zu erreichen, das strikte Kostenmanagement beizubehalten und mit gezielten Massnahmen weitere Vorraussetzungen zu schaffen, um die Position in der Industrie auszubauen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2