Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 11 November 2009

Chinas neuer Reisepass mit Chip von Infineon

China nutzt in seinen neuen elektronischen Reisepässen einen Sicherheits-Chip von Infineon Technologies.
Damit beliefert Infineon die beiden größten nationalen Passprojekte der Welt. Ab dem ersten Quartal 2010 wollen die chinesischen Behörden mit der Ausgabe von jährlich rund 6,5 Millionen elektronischen Reisepässen beginnen. Derzeit sind schätzungsweise mehr als 30 Millionen chinesische Reisepässe im Umlauf. Sie sind in der Regel zehn Jahre gültig.

In China sind zwei Ministerien für Reisepässe verantwortlich: Das Ministerium für Öffentliche Sicherheit ist für die Bürger zuständig, das Außenministerium für Diplomaten und Regierungsangestellte. Infineon ist der einzige Halbleiterhersteller, der beide Passprojekte beliefert.

Der neue chinesische Reisepass enthält in seinem Umschlagrücken den Chip, auf dem die im Pass gedruckten Informationen verschlüsselt abgespeichert sind. Dazu gehören etwa der Name des Passinhabers, das Geburtsdatum und ein Lichtbild sowie Gültigkeitsdauer und Nummer des Reisepasses.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1