Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 06 November 2009

Infineon schließt Verkauf seines Wireline-Geschäftsbereiches ab

Infineon Technologies und Lantiq gaben heute den Abschluss des Verkaufs des Wireline Geschäftsbereiches (WLC) an das Tochterunternehmen des US-amerikanischen Investors Golden Gate Capital bekannt.
Die neue geschaffene Lantiq ist ein Fabless-Unternehmen, das auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der drahtgebundenen Kommunikation und eine umfassende technische Expertise mit mehr als 800 Patent-Familien zurückgreifen kann. Lantiq wird weiterhin als Innovationstreiber für die künftigen Generationen von Access- und Home-Netzwerken fungieren.

Der Verkauf des WLC-Geschäftsbereiches von Infineon an Golden Gate Capital wurde im Juli dieses Jahres angekündigt. Der endgültige Kaufpreis beläuft sich auf etwa 243 Millionen Euro, was sich aus handelsüblichen Anpassungen der Verkaufsvereinbarung mit Golden Gate Capital ergibt. Bei Infineon wird erwartet, dass als Folge dieser Transaktion im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres, das am 30. September 2010 endet, ein Wertzuwachs von mehr als 100 Millionen Euro verbucht werden kann.

Lantiq beschäftigt weltweit etwa 900 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört zu den weltweit 15 größten Fabless-Halbleiteranbietern bzw. entsprechend zu den fünf größten mit Firmensitz in Europa.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.09.25 15:40 V8.7.2-1