Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 04 August 2009

2Q-Ergebnisse zeigen gesunden Lagerbestand bei großen Chip-Herstellern

Die meisten großen Halbleiter-Lieferanten (welche bereits ihre 2Q-Ergebnisse veröffentlicht haben) zeigen, dass man gegenwärtig bei den Lagerbeständen LEAN groß schreibt. Dies verhilft zu einer starken Wettbewerbsposition; wenn die Nachfrage sich wieder erholt, erklärte iSuppli.
Von den 15 Unternehmen, welche bereits ihre 2Q-Ergebnisse präsentiert haben, geben 11 Unternehmen an, dass die DOI (Days of Inventory) in diesem Zeitraum auf einem niedrigeren Niveau waren – verglichen mit dem durchschnittlichen Wert der letzten drei Jahre. 8 Unternehmen meldeten sogar ein zweistellig-niedrigeres Niveau als der Durchschnitt.

"Die jüngsten Ergebnisse der Chip-Hersteller bestätigen iSupplis Analyse, dass die Vorräte auf ein angemessenes Niveau zurückgegangen sind – von einem vormals exzessivem Niveau", erklärte Carlo Ciriello, Financial Analyst for iSuppli. "Die Lagerbestände sind jetzt lean – aber angemessen, wenn man das gegenwärtige Niveau bei den Einnahmen betrachtet. Mit der niedrigen Fab-Auslastung können die Chip-Hersteller die Produktion bei steigender Nachfrage schnell anziehen, sollte dies notwendig sein".

Mit exzessiven Lagerbeständen in der letzten Zeit, sind Unternehmen mit einem DOI von 10% (oder weniger) niedriger als der Drei-Jahres-Durchschnitt in einer optimalen Wettbewerbsposition. Diese Unternehmen haben sich der neuen ‚Angebot & Nachfrage’ Situation am Markt sehr gut angepasst.

Man rechnet, dass die jährliche Nachfrage bei Halbleitern im 3Q ihren Höhepunkt erreichen wird, gefolgt von einem sequenziellen Rückgang im 4Q. Das gegenwärtige Quartal bietet somit die beste – und wahrscheinlich letzte – Chance um Lagerbestände zu reduzieren und sich dem neuen Gleichgewicht anzupassen.

Die beigefügte Abbildung zeigt die 2Q-DOI der 15 Halbleiter-Lieferanten.



Kein ‚Snap-Back’ der Lagerbestände im 2Q

Der weltweit führende Chip-Hersteller Intel hielt im 2Q ein DOI von 19% unter dessen 3-Jahresdurchschnitt. Andere Unternehmen – die auf LEAN umgestellt haben – sind Texas Instruments (minus 10%), Qualcomm (minus 25%), AMD (minus 25%), Micron Technology (minus 23%), NXP (minus 19%) und Xilinx (minus 19%).

Bemerkenswert ist auch, dass diese Unternehmen keinen größeren Aufbau der Lagerbestände andeuten. Intel beschreibt das gegenwärtige Niveau als "in sehr guter Form"; Qualcomm erklärte „die Bestände sind nun stabil“; und AMD zeigt sich "zufrieden mit der aktuellen Position bei den Lagerbeständen".

"Viele Halbleiter-Lieferanten sind besorgt über die Nachfrageprognose für das 4Q", erklärte Herr Ciriello. "Aus diesem Grund sind sie – in Bezug auf den Wiederaufbau der Lagerbestände doch eher vorsichtig."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2