Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 30 April 2009

austriamicrosystems mit Kurzarbeit am Standort Unterpremstätten

austriamicrosystems, Entwickler und Hersteller analoger integrierter Schaltkreise (ICs) für Kommunikations-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen, wird am Standort Unterpremstätten Kurzarbeit einführen. Als Grund wird die anhaltende Nachfrageschwäche in zahlreichen Märkten genannt.
Durch die gegenwärtige wirtschaftliche Situation haben sich fortdauernde erhebliche Nachfragerückgänge und eine damit einhergehende starke Unterauslastung der Produktionskapazität ergeben. Um diese wirtschaftlich schwierige Situation zu überbrücken, ist ab 1. Juni 2009 Kurzarbeit für die Dauer von bis zu 6 Monaten geplant. Hierzu ist austriamicrosystems in Verhandlungen mit dem Betriebsrat am Standort Unterpremstätten eingetreten. Die Anmeldung beim Arbeitsmarktservice ist bereits erfolgt.

Der Umfang der geplanten Kurzarbeit kann bis zu 50% der wöchentlichen Arbeitszeit betragen, wobei das tatsächliche Ausmaß abhängig von der Entwicklung der Auftragslage kurzfristig angepasst wird. Bis zu rund 670 Mitarbeiter können von der Maßnahme betroffen sein.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2