Komponenten | 27 April 2009

TU Dresden wird Namlab komplett übernehmen

Die TU Dresden wird den Qimonda-Anteil am Gemeinschaftsunternehmen Nanoelectronic Materials Laboratory (Namlab) komplett übernehmen.
„Die Verträge dazu sollen diesen Monat abgeschlossen werden“, wird der Uni-Kanzler Wolf-Eckhard Wormser in einem Bericht der SZ-Online zitiert. So soll das Land Sachsen eine langfristige Förderung zugesagt haben. Das Unternehmen soll auf dem Campus - mit eigenen Reinräumen arbeiten und auch Qimonda-Forscher einstellen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1