Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 15 April 2009

Infineon Dresden setzt Kurzarbeit erneut aus

Laut einem Bericht der "Dresdner Neuesten Nachrichten" setzt der Chiphersteller Infineon die Kurzarbeit in seinen Dresdner Werken für einen weiteren Monat aus und arbeitet von Mai an wieder mit voller Kapazität. Begründet wird dies mit der derzeit guten Auftragslage an diesem Standort.
Infineon produziert in Dresden Spezialchips für Sicherheits-, Kommunikations- und Automobilelektronik. Ob die positive Auftragsentwicklung ein erstes Zeichen für eine Erholung des Chipmarktes sei, könne jedoch überhaupt noch nicht abgeschätzt werden, sagte ein Unternehmenssprecher. Infineon hatte wegen der Chip- und Wirtschaftskrise zu Jahresbeginn seinen rund 1.800 Mitarbeiter in Dresden seit Februar zehn bis 30 Prozent kürzere Arbeitszeiten und Löhne verordnet. Zudem wurden die restlichen 135 Leiharbeiter entlassen. Bereits im April wurde die Kurzarbeit für einen Monat ausgesetzt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1