Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 30 März 2009

Leoni: 50 Stellen werden in Roth gestrichen

<em>Update</em>: Das Unternehmen hatte auf der Bilanzkonferenz angekündigt, dass man rund 430 der deutschen Stellen abbauen werde und - wenn möglich - auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten wolle. Nun wurden die ersten 50 Stellen am Standort Roth gestrichen.
So wurde angekündigt rund 200 der betroffenen Stellen durch die Nichtverlängerung von befristeten Verträgen einsparen zu wollen. Der Rest werde durch betriebsbedingte Kündigungen erfolgen. Nun wurden am Standort Roth - einem von 22 deutschen Standorten - 50 der rund 800 Stellen abgebaut. Diese Massnahme soll voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Zurzeit verhandelt man am Standort um einen Sozialplan, obwohl die Mitarbeiter noch vor einem Jahr einen Beschäftigungssicherungspakt unterschrieben haben - gleicher Lohn bei längerer Arbeitszeit.

Zudem plant das Unternehmen die Kurzarbeit ab April weiter auszubauen. Dann wird für die Arbeitnehmer in Produktion und Verwaltung - ausgenommen von dieser Maßnahme ist der Bereich Glasfaserproduktion - bis Ende 2009 die Arbeitszeit um 30% reduziert. Auch die Investitionen für die Zukunftsfabrik wurden vorerst auf Eis gelegt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2