Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 11 März 2009

Infineon mit Kurzarbeit für 1400 Mitarbeiter in Österreich

Der deutsche Chip-Hersteller Infineon wird für 1400 seiner österrreichischen Mitarbeiter (2300) in Villach und Graz Kurzarbeit einführen.
Die Arbeitszeit der Mitarbeiter wird für die nächsten sechs Monate um durchschnittlich 20% reduziert, berichtet Der Standard. Bei den Tochtergesellschaften in Klagenfurt und Linz werden "kurzarbeitsäquivalente Maßnahmen" eingeführt. Auch die Manager sind von den Sparmaßnahmen betroffen und müssen unbezahlten Urlaub (Equivalent zu 15% Gehaltskürzung) hinnehmen.

Infineon beschäftigt an den östereichischen Standorten Villach, Graz, Klagenfurt und Linz insgesamt 2600 Mitarbeiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2