Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 17 Februar 2009

ST-Ericsson soll Handy-Chip-Produktion an TSMC und UMC vergeben

ST-Ericsson soll - Gerüchten zufolge - die Massenproduktion seiner 65nm und 45nm Handy-Chips an taiwanesische Hersteller auslagern.
ST-Ericsson soll die Produktion an Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) und United Microelectronics Corporation (UMC) vergeben haben, berichtet DigiTimes. ST-Ericsson hat zwei Packaging- und Prüfeinrichtungen in Asien - Calamba auf den Philippinen (ein Spin-off von NXP) und Muar in Malaysia (ein Spin-off von STM).

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2