Anzeige
Anzeige
Komponenten | 29 Januar 2009

Qimonda: es soll bereits erste Interessenten geben

Nach neuesten Berichten sollen sich beim deutschen Chiphersteller Qimonda bereits erste Interessenten gemeldet haben. Das Unternehmen hatte letzte Woche Insolvenz angemeldet.
Der vorläufige Insolvenzverwalter, Michael Jaffé erklärte gegenüber dem 'Bayrischen Rundfunk', dass es bereits Interessenten gebe. Details wurden jedoch nicht genannt. Auch konkrete Verhandlungen gäbe es noch nicht.

Demnach muss bis Ende März eine Lösung für Qimonda gefunden werden, um das Überleben des Unternehmens zu sichern. So könnte man nun das Unternehmen von seinen Altlasten befreien, so der Bericht weiter. Verlustreiche Produkte müssten nicht mehr hergestellt werden und Qimonda könnte einem potentiellen Investor schuldenfrei angeboten werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.19 15:59 V9.1.0-2