Anzeige
Komponenten | 12 Januar 2009

Epcos Werk schickt 1400 Mitarbeiter in Kurzarbeit

Auf Grund der schlechten Auftragslage muss fast die komplette Belegschaft des Bauteilhersteller Epcos in Deutschlandsberg/Österreich für ein halbes Jahr kurzarbeiten. Erst im Oktober wurden an dem hauptsächlich für die Automobilindustrie tätigen Standort in der Steiermark rund 150 Mitarbeiter entlassen.
Epcos hofft, dass sich die wirtschaftliche Lage im zweiten Halbjahr 2009 wieder bessere. Nur wenige Mitarbeiter, die an der Entwicklung neuer Produkte arbeiten, sind laut Epcos nicht von dem Sozialplan betroffen. Der Hersteller von Keramik-Bauteilen verzeichnete in den letzten Monaten speziell im Automobilbereich einen massiven Absatzeinbruch.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-2