Anzeige
Anzeige
Komponenten | 17 November 2008

Micron mit Kaufoption für Qimonda

Der US-Chiphersteller Micron soll einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge eine Kaufoption für Qimonda bekommen haben. Zudem sollen die rund $400 Millionen für den Kauf der Inotera-Beteiligung von Qimonda bei einer Übernahme angerechnet werden.
Qimonda fährt zur Zeit ein drastisches Sparprogramm - die Produktion wurde halbiert und rund 3000 der 13.000 Arbeitsplätze sollen gestrichen werden. Spekulationen über eine mögliche Übernahme Qimondas durch Micron wurden dadurch als nicht mehr aktuell angesehen.

Der Bericht der Wirtschaftswoche zufolge könnte Micron jedoch nur am Dresdner Werk interessiert sein - und nicht am Werk in Richmond, Virginia. Auch könnte das Werk in Dresden in rund drei Jahren (Bestandsschutz) ebenfalls zur Disposition stehen, so der Bericht weiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.20 11:18 V9.1.2-2