Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 27 Oktober 2008

Dresdner Qimonda-Angestellte wollen demonstrieren

Heute, zu Beginn der Nachtschicht, wollen Mitarbeiter der Dresdner Chipfabriken von Qimonda und Infineon für ein „Zukunftskonzept“ demonstrieren.
Wie evertiq berichtete, will Qimonda in Dresden weitere 960 Stellen abbauen. Die Betriebsräte in der IG Metall kündigten nun an, dass zu Beginn der Nachtschicht (17.30 Uhr / 19.15 Uhr) mit Windlichtern und Warnwesten zu demonstrieren. Treffpunkt ist das Werk in der Königsbrücker Straße, berichtet die SZ.

Der SZ-Bericht zitiert ein Betriebsratsmitglied mit den Worten, dass der Stellenabbau bei Qimonda auch Infineon gefährden könnte. Demnach will die Geschäftsleitung die Verhandlung mit dem Betriebsrat bereits am Donnerstag (30. Oktober 2008) abgeschlossen haben. Dies sei nicht zu schaffen, so der Bericht weiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2