Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 13 Oktober 2008

Update: Qimonda streicht in Dresden 950 Stellen

Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte gegenüber MDR 1 Radio Sachsen, dass der Chiphersteller Qimonda in Dresden rund 950 Arbeitsplätze abbauen wird.
Betroffen sei vor allem die Endfertigung, welche anderswo preiswerter erledigt werden könne, so der Bericht. Qimonda beschäftigt derzeit etwa 3.400 Mitarbeiter. Im Mai hatte Qimonda den Abbau von 600 Stellen in Dresden bekanntgegeben (evertiq berichtete). Die nun genannte Zahl von 950 Stellen bedeutet, dass jeder dritte Arbeitnehmer in Dresden entlassen wird.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2