Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 23 September 2008

Infineon- und Qimonda-CFOs sagen Analystentermin ab

Die CFOs der Halbleiter-Hersteller Infineon und Qimonda haben ihre Teilnahme an der UniCredit German Investment Conference kurzfristig abgesagt. Dadurch wurden die Verkaufsspekulationen erneut angeheizt.
Wegen "kurzfristiger Terminüberschneidungen" könne Infineon-CFO Marco Schröter seinen Vortragstermin nicht wahrnehmen, berichtet Swissinfo unter Berufung auf dpa-AFX. Eine ähnlich formulierte Absage wurde für den Qimonda-CFO Michael Majerus gegeben. Darüber hinaus wurden zu den erneuten Verkaufsspekulationen keine Stellungsnahme abgegeben.

Infineon hält 77,5% an der Chip-Tochter Qimonda und will diesen Anteil bis zur Hauptversammlung im Frühjahr 2009 auf unter 50% senken (evertiq berichtete). Infineon-CEO Peter Bauer hatte Gespräche mit Finanzinvestoren und "interessierten Unternehmen" bestätigt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2