Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 16 September 2008

NEC Electronics und ELMOS gehen strategische Partnerschaft ein

NEC Electronics und ELMOS Semiconductor werden Aktivitäten in einer weltweiten, langfristigen Partnerschaft bündeln.
Die Vereinbarung soll die gemeinsame Entwicklung, die wechselseitige Nutzung von Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen sowie die gemeinschaftliche Vermarktung von Produkten für den Automobil- und Industriemarkt umfassen. Die Kunden beider Unternehmen werden insbesondere davon profitieren, dass die Stärken der NEC Electronics im Bereich von 8- bis 32-bit Mikrocontrollern, mit den robusten und zuverlässigen, anwendungsspezifischen, analog/mixed-signal Halbleiterchips von ELMOS kombiniert werden können.

„Die Bündelung der Kernkompetenzen und der dazugehörigen Technologien der Firmen wird uns in die Lage versetzen, unsere Marktpositionen zu stärken – ein Gewinn für beide Unternehmen“, sagt Shinichi Iwamoto, Vice President der NEC Electronics, verantwortlich für die Mikrocomputer Geschäftseinheit. „Die Teams haben bereits mit ersten gemeinsamen Projekten begonnen und können schon große Fortschritte vorweisen.“

Die Kooperation ermöglicht durch den wechselseitigen Zugriff auf das Know-how des Partners eine Vielzahl weiterer Geschäftsmöglichkeiten für beide Firmen mit innovativen gemeinsamen Produkten. Erste Konzepte adressieren Mikrokontroller mit einem erweiterten Funktionsumfang, intelligente Systembasisbausteine mit integrierten Kommunikationsschnittstellen und Leistungshalbleiter mit integrierten, intelligenten Schutz- und Diagnosefunktionen.

„In NEC Electronics haben wir einen etablierten und erfahrenen Partner gefunden. Gemeinsam werden wir unsere jeweiligen Produktportfolios zu wettbewerbsfähigen Systemlösungen zum Nutzen unserer Kunden synchronisieren“, so Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der ELMOS Semiconductor AG. „Bereits jetzt erhalten wir sehr positive Rückmeldungen von unseren Kunden.“

Die Analyse der heutigen Geschäftsaktivitäten beider Firmen zeigt, dass es kaum eine Überschneidung der Produktgruppen gibt. Daher sind Iwamoto und Mindl davon überzeugt, dass die langfristige Partnerschaft für beide Firmen zusätzliche, bislang nicht adressierbare Umsätze, ermöglicht. Dies soll neben der Abstimmung der Produktportfolios auch durch eine gemeinsame Durchdringung regionaler Märkte erreicht werden. Zusätzlich soll die Kooperation von weltweiten Marketing- und Vertriebsaktivitäten beider Organisationen profitieren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1