Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 30 Mai 2006

Jenoptik-Tochter eröffnet Halbleiterfabrik in Berlin

Der Jenoptik-Konzern hat eine 14 Millionen Euro teure Halbleiterfabrik in Berlin eröffnet, in der Halbleiterbauelemente vor allem für Diodenlaser gefertigt werden sollen.
Die Jenoptik-Tochter Diode Lab GmbH will die Mitarbeiterzahl mit Serienstart von 18 auf 40 erhöhen. Dies ist bereits das zweite Investitionsvorhaben von Jenoptik innerhalb weniger Wochen. Mitte Mai war bereits ein Fertigungszentrum für Optiken aus Kunststoff im thüringischen Triptis in Betrieb gegangen, in das rund 11,5 Millionen Euro investiert wurden. Nach dem Verkauf der größten Konzerntochter M+W Zander Holding AG (Stuttgart) will sich Jenoptik nur noch auf das Geschäft mit Optik, Lasern und Sensoren konzentrieren und rechnet 2006 mit einem Umsatz bis zu 450 Millionen Euro. Durch den Verkauf sinkt die Beschäftigtenzahl im Konzern von 10.000 auf 2800.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2