Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 14 November 2007

OSRAM und Toyoda Gosei schließen Patentvereinbarung

Das japanische Technologie-Unternehmen Toyoda Gosei Ltd. (Aichi/Japan) und die OSRAM GmbH (München/Deutschland) haben eine Vereinbarung über die gegenseitige Nutzung von Patenten für bestimmte LED- und Laser-Technologien getroffen.
Die Zusammenarbeit betrifft Indium Gallium Nitrid-Technologien (InGaN), die Grundlage für Halbleiterlaser sowie LEDs in weißer, blauer und grüner Farbe sind. Auf Seiten OSRAMs zählen hierzu vor allem Grundlagentechnologien für die industrielle Produktion von LED und Halbleiterlasern sowie Patente im Bereich der weißen LED. Toyoda Gosei, die 1991 die weltweit erste blaue LED entwickelt haben, verfügen über geschütztes Know-how im Bereich der blauen LED.
Das Abkommen erleichtert es beiden Unternehmen erheblich ohne unabsichtliche Patentverletzungen, neue Produkte zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten. Beide Unternehmen versprechen sich davon vor allem erhebliche und rasante Fortschritte bei der Verbesserung der Lichtstärke von LED.
Dr. Rüdiger Müller, CEO von OSRAM Opto Semiconductors: "Die Vereinbarung mit Toyoda Gosei ist ein Paradebeispiel für den respekt- und verantwortungsvollen Umgang mit dem geistigen Eigentum anderer Unternehmen - ohne, dass darunter Markt und Kunden leiden. Unsere Zusammenarbeit mit Toyoda Gosei, einem der innovativsten LED-Hersteller der Welt, wird dazu beitragen, dass die LED-Technologie verfügbarer wird und der noch junge Markt für LED-Produkte sich weiter im Zeichen eines fairen Wettbewerbs entwickeln kann."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2