Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 11 Mai 2006

Infineon bringt Qimonda noch in diesem Jahr an die Börse

Infineon will seine kürzlich abgespaltene Speichertochter Qimonda noch in diesem Jahr an die New York Stock Exchange bringen. Viele Marktbeobachter hatten eher mit einem Börsengang in Asien gerechnet.
Wie Infineon mitteilt, sollen die Aktien bei der US-amerikanischen Kapitalmarktaufsicht (SEC) registriert und in den USA öffentlich angeboten sowie außerhalb der USA an institutionelle Investoren platziert werden.

Der Börsengang wird sowohl aus einer Kapitalerhöhung der Qimonda AG, als auch aus dem Verkauf von Qimonda-Anteilen durch Infineon bestehen. Die weiteren Details des Börsengangs sind noch vom Infineon-Vorstand zu bestimmen. Den genauen Zeitpunkt werde man je nach Marktumfeld wählen, heißt es. Auch nach dem Börsengang will Infineon die Aktienmehrheit an Qimonda halten.

Für die New York Stock Exchange hätten vor allem die Marktliquidität und die relativ hohe Gewichtung von Technologie- und Halbleiterunternehmen in den amerikanischen Indizes gesprochen, teilte Infineon-Finanzvorstand Peter Fischl mit.

Der Qimonda-Vorstandsvorsitzende Kin Wah Loh mittlerweile ist aus dem Infineon-Vorstand ausgeschieden, um sich ganz seiner Tätigkeit bei Qimonda zu widmen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2