Anzeige
Komponenten | 30 August 2007

DRAM-Preise sollen wieder fallen

Nach Ansicht des Marktforschers iSuppli sollen die Preise für DRAM-Chips nach der kürzlichen Preissteigerung um rund 10 Prozent im vierten Quartal wieder deutlich fallen. Als Grund werden riesige Lagerbestände genannt.
Zudem soll eine aktuelle Knappheit von LC-Displays den PC-Absatz bremsen, so dass die PC-Hersteller weniger RAM benötigen.

Laut dem britischen Analysten Malcolm Penn, soll die Umstellung der DRAM-Fabs auf 300-Millimeter-Wafer für das aktuelle Überangebot und den damit einhergehenden Preisverfall verantwortlich sein. Ein 300-mm-Wafer soll rund das 2,4-fache an funktionsfähigen Speicherchips wie ein 200-mm-Wafer liefern. Damit ergibt sich ein deutlich höherer Ausstoß an Chips durch die Umstellung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-1