Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kuka (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 06 November 2017

Kuka steigert Umsatz um 12,3% in Q3/17

"Entsprechend unserer Strategie sind wir in den General Industrie-Branchen weiter gewachsen", sagt Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender Kuka AG. "Im Wachstumsmarkt China werden wir unsere Präsenz an die steigende Nachfrage anpassen. Zum Ende des ersten Quartals 2018 planen wir unsere Kapazitäten dort zu verdoppeln."
Im dritten Quartal 2017 verzeichnete der Kuka Konzern einen Auftragseingang in Höhe von EUR 804,4 Mio. Verglichen mit dem Vorjahresquartal (Q3/16: EUR 987,5 Mio.) entspricht dies einem Rückgang von 18,5 Prozent. Den Rekordwert aus dem Vorjahr konnte Kuka in diesem Jahr zwar nicht erreichen, da der Bereich Systems in Europa einen Rückgang zu verzeichnen hatte. Im Neunmonatsvergleich konnte Kuka die Auftragseingänge aber um 5,8 Prozent von EUR 2.627,4 Mio. auf EUR 2.779,2 Mio. (9M/17) erhöhen.

Umsatz erzielt zweistellige Wachstumsrate

Im dritten Quartal 2017 erzielten die Umsatzerlöse im Kuka Konzern einen Wert in Höhe von EUR 798,6 Mio. Dies ist ein Anstieg von 12,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (Q3/16: EUR 710,9 Mio.). In den ersten neun Monaten 2017 verbuchte der KUKA Konzern Umsatzerlöse in Höhe von EUR 2.597,1 Mio. Verglichen mit dem Wert des Vorjahres (9M/16: EUR 2.044,1 Mio.) ist dies ein Zuwachs von 27,1 Prozent und liegt damit auf Rekordniveau.

Der Auftragsbestand erhöhte sich um 1,9 Prozent und lag am 30. September 2017 bei EUR 2.210,7 Mio. (30. September 2016: EUR 2.169,5 Mio.).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im dritten Quartal 2017 bei EUR 28,3 Mio. (Marge: 3,5%) nach EUR 35,9 Mio. (Marge: 5,0%) verglichen mit dem Vorjahreswert. Ohne Berücksichtigung der Kaufpreisallokation für Swisslog und ohne Wachstumsinvestitionen für innovative Lösungen im Bereich Industrie 4.0 lag die EBIT-Marge bei 5,6 Prozent. In den ersten neun Monaten 2017 erhöhte sich das EBIT um 34,0 Prozent und lag bei EUR 110,7 Mio. (9M/16: EUR 82,6 Mio.) mit einer Marge von 4,3 Prozent in den ersten neun Monaten 2017 (9M/16: 4,0%).

Die Anzahl der Mitarbeiter im Kuka Konzern erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2017 um 7,1 Prozent von 13'056 auf 13'988.

Ausblick: Guidance für 2017 bestätigt

Kuka erwartet auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen im Gesamtjahr 2017 Umsatzerlöse von rund EUR 3,3 Mrd. und wächst damit um rund 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Unter aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen und der erwarteten Umsatzentwicklung geht der Kuka Konzern davon aus, eine EBIT-Marge von mehr als 5,5 Prozent vor der Kaufpreisallokation für Swisslog und vor Wachs­tumsinvestitionen erreichen zu können. Der Aufwand für die Kaufpreis­allokation bei Swisslog sollte in 2017 bei rund EUR 9 Mio. und damit auf dem Niveau vom Vorjahr liegen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2