Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Stadler Markt | 30 Oktober 2017

Stadler gewinnt ersten Serviceauftrag in Norwegen

Erik Røhne, Verwaltungsratspräsident der NSB Gjøvikbanen, und Jürg Gygax, Divisionsleiter Service bei Stadler, haben einen Serviceauftrag für zehn FLIRT-Triebzüge für die nächsten drei Jahre unterschrieben.
Dies ist der erste Serviceauftrag für die FLIRT-Flotte in Norwegen. Ein bestehendes Unterhaltsdepot, 'Lodalen' in Oslo, werde auf die speziellen Anforderungen der FLIRTFahrzeugwartung angepasst.

Ab 1. Januar 2018 übernimmt Stadler die Wartungsarbeiten für zehn FLIRT-Züge der NSB Gjøvikbanen. NSB Gjøvikbanen ist ein Tochterunternehmen der staatseigenen NSB (Norges Statsbaner). Im Jahr 2008 bestellte NSB die ersten 50 FLIRT-Züge und wird die Flotte bis zum Jahr 2020 auf 125 Züge ausbauen. Die Fahrzeuge wurden speziell konzipiert, um den norwegischen Wintertemperaturen von -40° Celsius standzuhalten. Stadler konnte sich nun den Serviceauftrag für die zehn FLIRT-Züge der NSB Gjøvikbanen nach einer öffentlichen Ausschreibung sichern und wird die Instandhaltung bis zum Jahr 2020 ausführen. Die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung für weitere vier Jahre besteht.

Das Paket für die NSB Gjøvikbanen wird ähnlich gestaltet werden wie beim MTR Express in Schweden. Dort konnte Stadler in den letzten zwei Jahren eine Verfügbarkeit von 100 Percent gewährleisten. Die Wartungsarbeiten, die Stadler übernehmen wird, beinhalten die präventive und korrektive Instandhaltung.

Dieser erstmalige Serviceauftrag für die FLIRT-Flotte in Norwegen ist für Stadler von grosser Bedeutung. Stadler übernimmt bereits die umfassende Instandhaltung für Bybanens Strassenbahnflotte in Bergen und betreibt weitere Servicestandorte in Stockholm (SE), Tillberga (SE) und Aarhus (DK).

Jürg Gygax, Divisionsleiter Service, fügte hinzu: "Wir freuen uns, diese Ausschreibung gewonnen zu haben. Der Auftrag stellt einen grossen Schritt im Fokusmarkt Norwegen und der nordischen Region dar. Stadler garantiert auch hier eine hohe Verfügbarkeit. Ich freue mich darauf, den Fahrgästen, zusammen mit den
NSB Gjøvikbanen, ein positives Service-Erlebnis bieten zu können."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1