Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© alexandragl / dreamstime.com Markt | 18 Oktober 2017

Kapsch TrafficCom erhält Auftrag für bulgarisches Mautsystem

Kapsch TrafficCom hat den Zuschlag für die Errichtung, die technische Ausstattung und den technischen Support des landesweiten Mautsystems für Lkw über 3,5 Tonnen sowie der Einführung der E-Vignette für Pkw in Bulgarien erhalten.
Das Projekt mit einer Laufzeit von 19 Monaten umfasst die Lieferung und Errichtung von 500 Terminals für die Registrierung und Ausgabe der elektronischen Vignetten, 100 Kontrollfahrzeugen, 100 Weigh-in-Motion-Anlagen, 100 Mautportalen sowie eines Daten-Centers und Back Offices. Die Infrastruktur muss binnen sieben Monaten errichtet werden.

In Bulgarien kommt das von Kapsch TrafficCom entwickelte satellitengestützte System der Fahrzeugerhebung und Mauteinhebung zum Einsatz. Dabei wird ein im Fahrzeug angebrachtes Tracking-Device, etwa eine „On-Board Unit“,via Satellit lokalisiert, die Position des Lkw erfasst und die automatische Mauteinhebung ausgelöst.

Die Maut kann mit dem System auf die gefahrene Distanz, das Fahrzeuggewicht, den Rang der Straße, die Tageszeit oder die Verkehrssituation abgestimmt werden. In Bulgarien wird auf allen Straßen der Klassen 1-3 (das heißt, auf allen befestigten Straßen) Maut eingehoben werden. Das entspricht 16'000 bis 18'000 Kilometern oder rund 80 Prozent des Strassennetzes. "Bulgarien ist für uns ein wichtiger Markt in einem äußerst vielversprechenden regionalen Umfeld“, so Kapsch TrafficCom COO André Laux, "Wir freuen uns, nach einer sehr zeitintensiven Ausschreibungsphase nun mit der Umsetzung beginnen zu können.“

Kapsch TrafficCom erfüllte die technischen Kriterien der Ausschreibung zu 100 Prozent und erwies sich mit einem Projektvolumen von knapp EUR 75 Millionen auch als finanzieller Bestbieter, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Nach Österreich, der Schweiz, Polen, Tschechien und Belarus ist Bulgarien das sechste europäische Land, in dem Kapsch TrafficCom für die landesweite Implementierung eines Mautsystems verantwortlich zeichnet.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1