Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© denso Komponenten | 10 Oktober 2017

Denso investiert USD 1 Mrd. in Automotive

Denso erweitert, mit einer Investition von USD 1 Milliarde seinen Standort in Maryville, Tennessee (USA). Hier sollen 1'000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
Zudem soll Maryville in das Haupt-Fertigungszentrum für Elektrifizierungs- und Sicherheitssysteme in Nordamerika ausgebaut werden. Die Investition von Denso in Höhe von USD 1 Milliarde werde auch etwa 1'000 neue Arbeitsplätze in der Produktions und Verwaltung, aber auch für Techniker und Ingenieure schaffen. Die Investition wird auch mehrere Produktionslinien erweitern, um Produkte für Sicherheit, Konnektivität und die Elektrifizierung für Hybrid- und Elektrofahrzeuge herzustellen.

Denso kündigte bereits im Jahr 2015 eine Investition in Höhe von USD 400 Millionen in Maryville an. Damals wurden 500 Arbeitsplätze geschaffen und verschiedene Lagerhäuser an einem zentralen Standort konsolidierte. Das Unternehmen hat im Juli 2016 den Grundstein für dieses Zetrallager gelegt. Kürzlich investierte das Unternehmen rund USD 75,5 Millionen in Southfield (Michigan) und in Dublin (Ohio).

"Dies ist eine Investition in die Zukunft von Denso, aber auch die des Transportwesens. Wir sehen dramatische Veränderungen in der Rolle die Transport in unserer Gesellschaft spielt. Diese Investition wird uns helfen, diese sich ändernden Anforderungen zu erfüllen", meint Kenichiro Ito, Vorsitzender von Denso North Americas Board of Directors und CEO von Denso International America.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1