Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© david coleman dreamstime.com Markt | 21 September 2017

Knorr-Bremse zieht Angebot für Haldex zurück

Knorr Bremse AG zieht das Angebot an alle Aktionäre von Haldex AB zurück und gibt die Absicht auf, beide Unternehmen zusammenzuführen. Das Kartellfreigabeverfahren wird nicht weiter fortgesetzt.
Knorr-Bremse hat dies nach einer sorgfältigen Prüfung aller Optionen und unter Berücksichtigung der Interessen aller Stakeholder entschieden, nachdem die schwedische Börsenaufsicht (SSC) zuvor ihre Entscheidung bekanntgegeben hatte. Am 7. September 2017 hatte die SSC mitgeteilt, einer Verlängerung der Annahmefrist nicht zuzustimmen, sodass das Angebot zum Ende der Frist am 26. September 2017 verfallen würde. Knorr-Bremse hat auch den Hinweis der SSC gründlich geprüft, wonach diese Knorr-Bremse erlauben würde, innerhalb von drei Wochen nach einer positiven Entscheidung der Kartellbehörden ein neues Angebot zu unterbreiten.

Für den erfolgreichen Abschluss des Kartellfreigabeverfahrens sind die Unterstützung und die Kooperation des Haldex Verwaltungsrats, die überraschend zurückgezogen wurden, unabdingbar und die zentrale Voraussetzung. Knorr-Bremse war nach der SSC-Entscheidung erneut auf den Haldex Verwaltungsrat zugegangen und bat um die notwendige Unterstützung. Knorr-Bremse bot außerdem an, die nächsten Schritte im Kartellfreigabeverfahren sowie die konkretisierten Pläne für den geplanten Zusammenschluss aufzuzeigen. Der Haldex Verwaltungsrat hat die erforderliche Unterstützung und Kooperation jedoch abermals verweigert. Der Haldex Verwaltungsrat stellt sich damit weiterhin gegen den Mehrheitsbeschluss der außerordentlichen Haldex Hauptversammlung, die entschieden hatte, dass Haldex mit Knorr-Bremse im Kartellfreigabeverfahren kooperieren und Knorr-Bremse unterstützen soll.

Ohne die Kooperation und Unterstützung von Haldex kann die Kartellfreigabe nicht erzielt werden. Unter anderem war der Abschluss des Angebots abhängig vom Erhalt aller erforderlichen Freigaben der Aufsichtsbehörden zu für Knorr-Bremse vertretbaren Bedingungen. Außerdem sollte Haldex keine Maßnahmen ergreifen, die die Voraussetzungen zur Realisierung des Angebots voraussichtlich beeinträchtigen. Diese Angebotsbedingungen wurden bis jetzt nicht erfüllt und werden auch innerhalb der Annahmefrist definitiv nicht mehr erfüllt werden. Daher zieht Knorr-Bremse das Angebot zurück und muss das Kartellfreigabeverfahren beenden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2