Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ericsson Markt | 07 September 2017

14'000 Entlassungen bei Ericsson

Ein neues Sparprogramm bei Ericsson? Schwedischen Medienberichten zufolge sollen 14'000 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen müssen.
Die schwedische Tageszeitung Svenska Dagblad (SvD) berichtet - unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen - das zwar noch kein konkreter Zukunftsplan ausgearbeitet wurde; Schließungen könnten und würden jedoch nicht ausgeschlossen. Letzteres betreffe vor allem Länder in denen die Absatz- und Umsatzzahlen gesunken sind.

Der Umsatz des schwedischen Elektronikriesen fiel im letzten Finanzquartal um 8 Prozent. CEO Börje Ekholm machte dafür vor allem niedrigere Umsätze in den Marktgebieten Europa & Lateinamerika und Mittlerer Osten & Afrika verantwortlich. In diesen Regionen arbeiten rund 53'000 Mitarbeiter.

Letztes Jahr wurde bereits ein weitreichendes Sparprogramm angekündigt. Die Schließung der schwedischen Geschäftseinheiten wurde nur durch massiven Drunk seitens der Gewerkschaften verhindert. Als Kompromisslösung sollte die Produktion geschlossen, die F&E-Bereiche jedoch bestehen bleiben.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2