Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© carl zeiss meditec Markt | 09 August 2017

Carl Zeiss Meditec setzt Wachstumskurs fort

Die Carl Zeiss Meditec AG hat nach neun Monaten 2016/17 ihren Wachstumskurs weiter fortgesetzt: Der Umsatz stieg um 8,3 Prozent auf EUR 864,7 Millionen (Vj. EUR 798,6 Millionen).
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich mit EUR 132,6 Millionen (Vj. EUR 110,5 Millionen) deutlich positiv. Die bereinigte EBIT-Marge weitete sich auf 14,7 Prozent aus (Vj. 14,2%).

"Auch nach neun Monaten 2016/17 haben wir weiteres Wachstum erzielt und sind damit auf bestem Weg, unsere Umsatzprognose von EUR 1.150-1.200 Mio. für das Gesamtjahr zu erreichen. Besonders freut mich, dass beide Geschäftseinheiten hierzu einen signifikanten Beitrag geliefert haben“, kommentiert Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG, das Ergebnis.

Eine erneut starke Entwicklung verzeichnete die Region Asien/Pazifischer Raum (APAC). Der Umsatz lag mit EUR 332,6 Millionen deutlich über dem Vorjahreswert von EUR 278,7 Millionen – ein Anstieg um 19,3 Prozent (währungsbereinigt: 17,3%). Ein Großteil des Zuwachses kam dabei erneut aus dem chinesischen Markt sowie aus Südostasien und Indien.

In der Region EMEA war nach neun Monaten 2016/17 noch ein leichter Umsatzrückgang von 1,1 Prozent zu verzeichnen. Es wurde ein Umsatz von EUR 259,6 Millionen (Vj. EUR 262,5 Millionen) erreicht. Insbesondere die Märkte Großbritannien, Südeuropa sowie Mittlerer Osten entwickelten sich unterdurchschnittlich. Der Umsatz in der Region Americas legte mit einem Plus von 5,9 Prozent und einem Umsatz von EUR 272,5 Millionen (Vj. EUR 257,3 Millionen) weiter zu.

Für das Geschäftsjahr 2016/17 bestätigt Carl Zeiss Meditec die Prognose, einen Umsatz innerhalb einer Bandbreite von EUR 1.150 bis 1.200 Millionen zu erreichen. Die EBIT-Marge soll sich innerhalb der auch mittelfristig gültigen Prognosebandbreite von 13 bis 15 Prozent bewegen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-1