Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Schaeffler / Fraunhofer Markt | 26 Juli 2017

Schaeffler: Strategische Partnerschaft mit Fraunhofer

Die Schaeffler AG und Fraunhofer sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um ihre Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.
Fragen zur Fabrik und zum Arbeitsplatz der Zukunft sowie der Gestaltung von emissionsfreier und intelligenter Mobilität im urbanen Umfeld bei zunehmender Digitalisierung sind die Themen, bei denen die beiden Partner künftig zusammenarbeiten wollen. Durch diese Partnerschaft sollen Technologien noch schneller und zielgerichteter in die praktische Anwendung überführt werden.

„Die zukünftige Mobilität wird durch neue Formen der Fortbewegung in urbanen Bereichen geprägt sein. Schaeffler hat hier frühzeitig begonnen, mit dem Schaeffler Bio-Hybrid ein Fahrzeug zu entwickeln, das für eine emissionsfreie und bedarfsorientierte Mobilität steht. Die Digitalisierung wird die heutige Welt weiter verändern und Potenziale für neue serviceorientierte Geschäftsmodelle in allen Industrien ermöglichen. Wir freuen uns, dass wir dabei mit Fraunhofer die größte Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa an unserer Seite haben“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Peter Gutzmer, Technologievorstand der Schaeffler AG.

Fraunhofer ist ein wichtiger Partner im globalen Schaeffler-Forschungs- und Innovationsnetzwerk, das ergänzend zu dem Company on Campus Konzept „SHARE“ (Schaeffler Hub for Advanced Research) und der Zusammenarbeit mit Startups auf mehreren Säulen steht.

Das Unternehmen kooperiert bereits seit vielen Jahren mit verschiedenen Fraunhofer-Instituten. Über die letzten Jahre hat sich die Zusammenarbeit stetig erweitert und vertieft, wobei der Fokus auf den Themenfeldern Fertigungstechnologie, Material- und Beschichtungstechnik, Tribologie, umweltfreundliche Antriebe und Energiespeicher liegt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2