Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Imagination Technologies Komponenten | 03 Juli 2017

Imagination stellt den MIPS I6500-F Core vor

Imagination stellt den MIPS I6500-F Core vor: CPU IP für sicherheitskritische Systeme im autonomen Zeitalter. Neue CPU vereint hohe Leistungsfähigkeit und funktionale Sicherheit, um intelligente Systeme zu stärken: FortifAI™.
Das ist eine Produktankündigung von Imagination Technologies. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
London, UK – Imagination Technologies (IMG.L) stellt eine hochskalierbare 64-Bit-MIPS-Multiprocessing-Lösung vor, die nach den Standards ISO 26262 und IEC 61508 streng geprüft und hinsichtlich funktionaler Sicherheit (FuSa; Functional Safety) validiert wurde. Sie eignet sich für rechenintensive Aufgaben in kommenden sicherheitskritischen Systemen wie autonomen Fahrzeugen, dem industriellen IoT und der Robotik. Der CPU Core I6500-F übertrifft die Funktionen anderer FuSa CPU IP Cores und bietet ein leistungsstarkes, hocheffizientes Backbone für Designs mit zahlreichen Cores, die diese Systeme antreiben, die sich auf 64 heterogene Cluster von Multi-Threading Multicore MIPS CPUs und andere Beschleuniger in einem System skalieren lassen.

FuSa ist für alle Bereiche eines sicherheitskritischen Systems unerlässlich, und dazu zählt auch das CPU IP innerhalb des SoCs. Anwendungen wie autonome Fahrzeuge und industrielle Steuerungen in intelligenten Fabriken erfordern immer mehr Datenverarbeitungsleistung, die die Leistungsfähigkeit heutiger FuSa-kompatibler CPU IP Cores übersteigt. Kunden können die höhere Leistungsfähigkeit des I6500-F nutzen, um noch mehr Intelligenz effizienter zu ihren sicherheitskritischen Designs hinzuzufügen – einschließlich AI-Techniken wie CNNs und DNNs.

Jim Nicholas, EVP MIPS Processor IP bei Imagination, erklärte dazu: „Wir bieten die Leistungsfähigkeit, die benötigt wird, um die rechenintensiven Aufgaben der neuen Generation autonomer und intelligenter Systemen zu bewerkstelligen. Der I6500-F ist eine sorgfältig getestete IP-Lösung, die Kunden dabei unterstützt, strengste Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Wenn Sie heute einen SoC für diese Art von System entwickeln, ist dafür der I6500-F erforderlich.“

Fortschrittliche Sicherheitsdesigns
Imagination setzt grundlegende Sicherheitstechniken in seinem gesamten MIPS-Angebot ein und baut auf vorhandenes Know-how rund um seine IP-Cores auf. Dazu zählt der MIPS P5600, der in einem sicherheitskritischen Design mit Redundanz in einem hochzuverlässigen industriellen Umfeld zum Einsatz kommt.

Auch die Zusammenarbeit zwischen Imagination und Mobileye rund um mehr Sicherheit wird weiter ausgebaut. Mobileyes EyeQ®4 SoC für ADAS nutzt MIPS interAptiv und M5150 CPUs mit Software Self-Core-Test für ASIL B. Die kommende Generation von EyeQ®5 SoCs für autonome Fahrzeuge basiert auf der I6500-F CPU und wird im 7nm-FinFET-Prozess gefertigt. EyeQ5 wird eine offene Softwareplattform sein, auf der Kunden ihre eigenen Algorithmen einsetzen können – eine Funktion, die durch MIPS architektonische Elemente einschließlich Hardware-Virtualisierung vereinfacht wird. Mobileye SoCs finden sich bereits heute in zahlreichen ADAS-Systemen.

Elchanan Rushinek, SVP Engineering bei Mobileye, dazu: „Unser EyeQ5 SoC ist die modernste Lösung für voll autonome Fahrzeuge, die ab dem Jahr 2020 auf den Markt kommen sollen. Die ASIL-B(D)-Funktionen im I6500-F garantieren, dass unser Chip höchste Sicherheit bietet. Volle Cache-Kohärenz zwischen CPUs und Bildverarbeitungsbeschleunigern im I6500-F macht den Core zu einer idealen Plattform für heterogene Rechner, und einzigartige Funktionen wie die Inter-Thread-Kommunikation ergänzen die Echtzeitfähigkeit. MIPS Multi-Threaded CPUs spielen eine wichtige Rolle, um für die kommenden Generationen unserer EyeQ SoCs erhebliche Leistungssteigerungen, mehr Effizienz und mehr Sicherheit zu erzielen.“

Anspruchsvolle Automotive-Anwendungen bedienen
Imagination hat Design- und Sicherheitsmethoden sowie Prozesse mit dokumentierten Nachweisen auf Basis der ISO-26262-Anforderungen, einschließlich Sicherheitsplanung, Verifizierungsüberprüfung und Bestätigung festgelegt.

Der I6500-F ist so konzipiert, dass er die Anforderungen nach ASIL B (D) erfüllt, damit anspruchsvolle Automotive-Anwendungen bis hin zu ASIL D abgedeckt sind. Das IP wurde als SEooC (Safety Element out of Context) entwickelt – mit einem Sicherheitslebenszyklus, in Zusammenarbeit mit führenden Partnern und zusammen mit einem gemeinsamen unabhängigen Sicherheitsbewerter, ResilTech S.r.l. Der Design-Sicherheits-Lebenszyklus des I6500F gleicht sich eng an den Sicherheits-Lebenszyklus des Bauelemente-Herstellers an und basiert auf der ISO 26262, 2011 (1. Auflage). Beste Praktiken für IP aus der 2. Auflage der ISO 26262 werden bereits berücksichtigt und stehen in der veröffentlichten DIS-Version zur Verfügung.

Dr. Francesco Rossi, Automotive Safety Solution Manager bei ResilTech S.r.l., die Beratungsdienstleistungen rund um die funktionale Sicherheit und eine unabhängige technische Sicherheitsanalyse von Hardware- und Software-basierten sicherheitskritischen Systemen bieten, erklärte dazu: „Da Imagination mehrere FuSa IP Cores entwickelt, arbeiten wir eng mit dem MIPS-Team zusammen, um sicherzustellen, dass deren SRS (Safety-Requirements-Spezifikation) den strengen Anforderungen seiner Hauptkunden entspricht. Das Ergebnis ist äußerst detailliert und wird für SoC-Anbieter von großem Wert sein.“

I6500-F zur Stärkung intelligenter Systeme (FortifAI™)
Der I6500-F repräsentiert eine neue Klasse von MIPS-Prozessoren, die intelligente Systeme der nächsten Generation stärken („FortifAI“), eine hohe Systemeffizienz und skalierbares Computing bieten und die Funktionssicherheit erhöhen. Kunden können sicher sein, dass MIPS FortifAI CPUs leistungsstarke und sicherheitstechnische Funktionen für rechenintensive Aufgaben in zahlreichen intelligenten sicherheitskritischer Anwendungen bieten werden.

Dominique Bonte, Managing Director und Vice President bei ABI Research, dazu: „Mit dem MIPS I6500-F bringt Imagination funktionale Sicherheit (FuSa) in den Hochleistungs-CPU-Computing-Bereich ein, der für IoT- und Automotive-Systeme erforderlich ist. Durch sein FuSa-Sicherheits-element, seine Zertifizierungsunterstützung und sein Multi-Threading für heterogene Architekturen mit vielen Cores ermöglicht der I6500-F eine schnellere Markteinführung für AI-basierte ASIL-D SoC-Designs in autonomen Fahrzeugen. Dies deckt die Anforderungen der Automobilbranche ab, da somit ein großer Schritt in Richtung der Ebene 4/5 für fahrerlose Technik unternommen wird.“

Der MIPS I6500-F baut auf der bewährten MIPS I6500 CPU auf, einer 64-Bit-, Multi-Thread-, Multi-Core-, Multi-Cluster-CPU, die von Embedded-Anwendungen bis hin zur Cloud skalierbar ist. Beide IP Cores können optimierte Konfigurationen von CPU Cores innerhalb eines Clusters (Heterogeneous Inside) und eine Vielzahl von CPU-Cluster-Konfigurationen sowie GPU- oder Beschleunigungs-Clustern auf einem Chip (Heterogeneous Outside) kohärent implementieren. Mit Funktionen wie simultanes Multi-Threading (SMT) und Hardware-Virtualisierung (VZ) bietet das IP zahlreiche Vorteile, darunter „Zero Context Switching“ für Anwendungen, die Echtzeit-Verhalten erfordern. Das IP ist zudem OmniShield-ready™ und bietet eine hervorragende Grundlage für Sicherheit-durch-Trennung.

Der QMS-basierte Entwicklungsprozess, der systematische Ausfälle adressiert, ist die Grundlage des MIPS I6500-F. Unterstützung für Laufzeit-LBIST und umfangreiche Redundanz für wichtige Register und Embedded-Speicher in den Cores ermöglicht das Erkennen vorübergehender und permanenter Fehler. Die Redundanz wird innerhalb des Kohärenz-Managers (CM3) und der IO-Kohärenz-Einheit (IOCU) erweitert, um den Schutz im gesamten MIPS I6500-F Multi-Core-Cluster zu vervollständigen.

Dokumentation
Für den I6500-F steht ein umfassendes Sicherheitspaket zur Verfügung, einschließlich Sicherheitsfälle wie eine unabhängige FMEDA-Sicherheitsanalyse von ResilTech, um Kunden bei der Einhaltung der ISO-26262-Sicherheitsanforderungen zu unterstützen. Imagination bietet auch ein Safety-Consultancy-Support-Paket, um Kunden bei der Integration und Vorbereitung der Sicherheitsanalyse auf SoC-Ebene zu unterstützen, damit sie ISO-26262-Konformität erzielen können.

Verfügbarkeit
Der I6500-F steht ab sofort zur Lizenzierung zur Verfügung. Weitere Informationen unter: info@imgtec.com.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2